Turnier OSC Bremerhaven 17.02.2018


Erfolgreiche Turnierteilnahmen der U13 A und B

Am Samstag veranstaltete der OSC Bremerhaven ihr Hallenturnier, zudem die JSG Langen-Debstedt U13 (im weiteren Verlauf  Langen genannt) mit einem Team am Vormittag und einem am Nachmittag an den Start ging.

Nach zuletzt überragenden Leistungen in der Halle (Dritter bei der Kreismeisterschaftsvorrunde und den knapp verpassten Turniersieg beim LTS Cup, indem das Finale nach Neunmeter entschieden wurde) waren die Erwartungen ziemlich hochgesetzt. Das Erreichen des Halbfinals am Vormittag und am Nachmittag war das Ziel. Letztendlich scheiterten beide Teams jeweils mit 0:1 im Halbfinale, konnten aber die Spiele um Platz 3 gewinnen. Damit haben beide Teams die (sehr hohen) Erwartungen übertroffen.

Vorweg noch gesagt, bei der U13 gibt es keine  Einteilung nach Starken und schwachen Spielern, wie es die meisten anderen Teams tun. Lieber 2 Mal dritter als einmal zweiter und einmal letzter. Die Teams wurden zusammen mit den Spielern erstellt, wobei letztendlich aber die Beteiligung im Training entscheidend dafür war, welche Spieler an beiden Turnieren teilnehmen dürfen.

Für Team A hieß es schon um 8:15 Uhr umgezogen an der Halle sein. Das frühe Treffen bewährte sich bereits bei dem letzten Turnier. Total Stressfrei waren die Jungs fertig umgezogen die ersten in der Halle. In aller Ruhe konnte man sich aufwärmen und auf das Turnier vorbereiten.

Das Team, bestehend aus TW Justin, Kapitän Benjamin, Eiki, Julian, Oscar, Leonard, Alex, Calvin und für den kurzfristig erkrankten Sahel nachnominiert, Mille.

Beim Aufwärmen dann schlechte Nachrichten, Kapitän Benjamin hat schmerzen. Erstmal nur Zuschauer. Die Kapitänsbinde, die der eigentliche Kapitän Leonard heute beim Vormittagsturnier einen der Stellvertreter überlassen sollte, bekam daraufhin Calvin.

Die Jungs gaben gleich im ersten Spiel den Ton an und zeigten noch einmal beeindruckend, das die Zeiten als Schießbude endgültig vorbei sind. Mit 2:0 konnten die Jungs im ersten Spiel gleich einen Sieg einfahren. Leonard und der nun doch eingewechselte Benjamin erzielten die Tore gegen den Gastgeber OSC Bremerhaven.

Im zweiten Spiel mussten die Langener mehr tun, denn LTS war ein starker Gegner. Doch die Langener können eines besser als die anderen, nämlich kämpfen und so gelang auch hier nach Toren von Leonard und Oscar ein erneuter Sieg.

Da die Jungs aus Wallhöfen kurzfristig abgesagt haben, stellte der OSC eine zweite Mannschaft, diese war Gegner im letzten Gruppenspiel. Die Langener hatten das Halbfinale bereits vorzeitig erreicht und wollten nun aber als erstplatzierter ins Halbfinale einziehen. Wieder schafften die Jungs nach Toren von Leonard und Calvin einen 2:0 Sieg und sicherten sich mit 9 Punkten und 6:0 Toren den Gruppensieg.

Im Halbfinale gegen den Zweitplatzierten der andere Gruppe traf man auf das andere Team der LTS. Eine sehr starke Mannschaft die aber auch hätte geschlagen werden können. Leider reichte es aber nicht und die LTS gewann knapp mit 0:1. Riesen Enttäuschung bei den Jungs, nachdem knapp verpassten Finaleinzug.

Viele aufmunternde und tröstende Worte vom Trainer  waren nötig, um die Jungs wieder zu motivieren.

Im Spiel um Platz drei gingen sie dann voller Tatendrang aufs Feld und wollten unbedingt Platz 3 mit nach Hause nehmen. Gegner war die LTS aus der Vorrunde die zuvor durch großen Kampf mit 2:0 besiegt werden konnten. Nun aber im Spiel um Platz 3 waren die Langer heiß. So heiß das sie ein wahren Sturmlauf das Tor der Leher hinlegten. Mit 4:1 konnte die Leher deutlich geschlagen werden, die Tore erzielten Leonard und Calvin mit je einem Doppelpack.

Wieder eine Siegerehrung, wo man nicht zuerst aufgerufen wird. Stolz nahm Kapitän Calvin den Pokal für die Mannschaft entgegen und nun hieß es für Justin, Leonard, Mille, Alex und Calvin Pause. Ausruhen und auf das gleich stattfindende nächste Turnier vorbereiten. Während mit Sönke, Leon, Nuri und Jonas die restlichen Spieler des Team B eintrafen und sich aufwärmten, konnten die verbleibenden Spieler des A Teams erstmal was Essen.

Um 14 Uhr war dann Beginn des Nachmittagsturniers. Team B bestehend aus TW Justin, Kapitän Leonard, Sönke, Mille, Leon, Nuri, Alex, Jonas und Calvin.

Auch hier meldete sich mit Alex erneut ein Spieler mit Schmerzen. Also erstmal Zuschauer, aber es ging später mit Kurzeinsätzen.

Los ging es für Team B Gegen die LTS. Vorranging mit Spielern die vormittags noch nicht gespielt haben. Insgesamt zu viele Fehler sorgten schlussendlich dafür, dass die Langener nicht über ein 0:0 hinweg kamen, in einem Spiel wo durchaus mehr drinne gewesen wäre. Aber immerhin ein Punkt, dieser kann später noch Wichtig werden.

Im zweiten Spiel gegen den späteren Finalisten  FC Lune lief rein gar nichts. Zum einen steckte den meisten Spielern noch das Vormittagsturnier in den Knochen und zum anderen waren alle Spieler sehr unkonzentriert und die Fehler häuften sich. Unruhe machte sich breit. Das Spiel ging deutlich und verdient mit 0:3 verloren. Jetzt musste der Trainer die Reißleine ziehen. Alle Spieler raus aus der Halle. Bei Minusgraden mal richtig abkühlen und runter kommen. Die Ansprache fand unter freiem Himmel auf dem Vordach der Halle statt. Deutliche, aber auch motivierende und ruhige Worte wurden verteilt. Nochmal darauf hingewiesen was falsch läuft. Und auch die bisher bewahrte, aber sehr anstrengende Taktik, die Stürmer als Innenverteidiger zu tarnen und die Verteidiger als Stürmer wurde erstmal ausgesetzt. Mit 2 hinten und 2 vorne ging es mit der alten Schule ins letzte Gruppenspiel. Ein hoher Sieg musste her um die Chancen auf das Halbfinale zu wahren. Und tatsächlich, wie ausgewechselt legten die Langener los und schafften das schon fast unmögliche. Mit 4:0, nach 3 Treffern von Calvin und einem von Leonard  wurde die JSG Langen-Hadeln bezwungen und durch die Schützenhilfe des FC Lune, die ihr letztes Spiel mit 7:0 gegen die LTS gewann, stand auch Team B im Halbfinale. Mit 1 Punkt und 0:3 Toren nach 2 Spielen hatte wirklich keiner mehr daran geglaubt. Aber diese Jungs geben sich nicht auf. 4 Punkte und 4:3 Tore reichten letztendlich für den zweiten Platz in der Gruppe und so traf man auf den Gruppensieger der anderen Gruppe, den TuS Elsfleth. Eine bis dahin unbekannte Mannschaft.

Der TuS Elsfleth war stark, aber die Langener ließen leider viele gute Chancen ungenutzt und unterlagen knapp mit 0:1.

Auch diesmal war es wieder eine riesen Enttäuschung für die Jungs, nicht ins Finale einziehen zu können. Und so mussten einige Spieler heute schon zum zweiten Mal getröstet und wieder aufgebaut werden.

Im Spiel um Platz drei ging es gegen den OSC Bremerhaven. Wieder mit der taktisch klugen Variante die Stürmer und Innenverteidiger zu vertauschen.  Ein Spiel, welches man durchaus schon in der regulären Spielzeit hätte klarmachen können wurde erst im Neunmeterschiessen entschieden. Leonard, Alex und Leon waren die Schützen die allesamt dreimal antreten mussten. Ein langes und spannendes Neunmeterschiessen mit dem glücklichen Ende für die Langener. Riesen Freude nun doch über Platz 3, trotz des nichterreichen des Finales.  Bei der Siegerehrung wurde die U13 dann heute zum zweiten Mal als drittplatzierter aufgerufen und stolz nahm Kapitän Leonard den zweiten Pokal des Tages entgegen.

Auch wenn die U13 heute besonders oft getroffen hat, so darf nicht unerwähnt bleiben, dass sie eine sehr starke defensive Leistung gezeigt haben. Mit einem mal wieder sehr starken Justin im Tor und eine sehr gut spielende Verteidigung gelang den Gegnern nicht viel. Team A gelangen insgesamt 10 Treffer bei nur 2 Gegentreffern in 5 Spielen. Team B hatte mit 4 Gegentreffern zwar deutlich mehr zu verbuchen, allerdings darf man das vergeigte Spiel gegen den FC Lune nicht vergessen. Insgesamt haben beide Teams eine sehr gute Defensiv Leistung gezeigt und dabei den Offensiv Fußball nicht zu kurz kommen lassen. Eine Spielweise die sehr an die Substanz geht.

Ein neues Sturmduo hat sich auch gefunden. Leonard und Calvin harmonieren perfekt vor dem Tor zusammen und erzielten nicht umsonst zusammen 13 Turniertreffer. Calvin 7 und Leonard 6.

Nach dem Turnier merkte man einigen Spielern an, dass sie doch sehr gezeichnet waren nach einem 11 Stunden tag in der Halle, nach 10 Spielen oder fast 100 Minuten Spielzeit in der Halle. Aufgrund dessen wurde das Montagtraining kurzerhand in die Halle verschoben. Eigentlich sollte ab nun das Training wieder komplett nach draußen verlegt werden, aber nun müssen die Jungs erstmal regenerieren. Und das geht doch besser in der warmen Halle, als draußen. Also heißt es statt Training, Muskeln entspannen, alles wieder ein wenig auflockern.

Der Trainer jedenfalls ist verdammt Stolz auf die Leistungen jedes einzelnen Spielers heute.

Eine Leistung die die Jungs sich durch dreimal wöchentliches Training erarbeitet haben und durch noch mehr Beteiligung zukünftig im Training noch weiter verbessern wollen.